Challenge 2014 – Treffen 15.10.-18.10.2014

Treffen mit meinem TEAM – Partner, Thomas aus Ettlingen

Am Mittwoch dem 15.10.2014 traf Thomas, Nachmittag in Ehrenberg ein.
Ab 14.30 Uhr , war ich beim Seniorenclub Zeschnig – Hohburkersdorf eingeladen, um einen kleinen Vortrag über unsere Rallye zu machen.
Alle waren sehr gespannt, es gab viele Fragen .

Thomas war noch unterwegs . Leider begann sein Auto zu stottern, im Raum Eisenberg suchte er deshalb eine Mercedes – Fachwerkstatt auf,
– die Mitteilung lautete, der Motor ist defekt – was nun tun?, wir einigten uns, im sogenannten “ Sparmodus “ , sollte Thomas versuchen bis Ehrenberg zu fahren, dies gelang auch, und so nahmen sich unseren beiden “ Schrauber „,
Christian und Lothar ( beide KFZ Meister ) das Fahrzeug unter die Lupe, die Dialyse zeigte 10 Fehler an, ojee, das war nicht gut, wir luden somit die mitgebrachten Spendengüter um, und überließen das Fahrzeug den Spezialisten.

Am 16.10.2014 fuhren wir nun mit einen Ford Fiesta Name “ Opa Hotti „nach Berlin zur Senegalesischen Botschaft, um das Biometrische Visa ausstellen zu lassen.
Nach ca. 3 Stunden hatten wir es in unseren Pässen, es war nun 14.00 Uhr und wir begaben uns auf die Heimfahrt, zwischendurch besuchten wir noch “ Kunden “ von Thomas in Berlin und im Umfeld.
Gegen 20.00 Uhr waren wir wieder in Ehrenberg. Das kleine Auto lief super, wir betrachteten es auch als Training für unsere gemeinsame Fahretappen auf sehr engen Raum.

Am Freitag dem 17.10.2014 kümmerten wir uns Vormittags um unser Rallyefahrzeug, besprachen Strecken- und Unterkunftsdetails. Um 13.00 Uhr hatte uns der Bürgermeister von Hohnstein, Herr Daniel Brade zu einem Gespräch eingeladen.

Am Nachmittag, konnte Thomas sein Fahrzeug von der KFZ Werkstatt Forker wieder übernehmen. Es bleibt eben ein “ betagter Mercedes“, aber er läuft und läuft und läuft doch …
Mit vielen Hinweisen der Werkstatt versehen, nahm Thomas sein Fahrzeug wieder in besitz.

Den Abend ließen wir “ beim Griechen“ in Pirna ausklingen.

Sonnabend dem 18.10.2014 um 09.30 Uhr war Start für Thomas in Ehrenberg nach Ettlingen, welches er ohne jegliche “ Pannen “ erreichte.
Wir danken allen, welche uns in dieser kurzen Zeit, zur Seite gestanden und unterstützt haben.
Besonderer Dank gilt meiner Ehefrau Christina, Christian und Lothar Forker uvam…

Nun geht es in die letzte Vorbereitungsphase,

Werbeanzeigen