Tour de Laubegast 2015 Start 08.06.2015

Die Vorbereitung war recht kurz für mich, da ich ja nur die Checkliste vom Jahr 2014 bei der Teilnahme zu ergänzen hatte.
Nur wenige Sachen ( Dinge ) waren zusätzlich zu besorgen, das Fahrrad war okey. Jetzt galt es nur noch den Wetterbericht zu analysieren, damit nicht all zu viel vergessen wird.
Sonntag wurden schon die Sachen vorgelegt und das Fahrrad auf den Kupplungsträger festgeschraubt.
Montagfrüh, 06.00 Uhr Aufstehen, 07.00 Uhr Frühstücken und um 08.00 Uhr ging es mit dem Auto von Hohnstein nach Dresden Alt Laubegast .
Alle notwendigen Absprachen wurden hier vom Veranstalter getroffen, so wurde kurz nach 10.00 Uhr der Start am Ufer Alt Laubegast vollzogen.
Den Startschuss gab Wolfgang Friedemann von der “ Skoda VELORACE Dresden „, https://www.facebook.com/SkodaVelorace sowie entsprechende Fahrrad – Trinkflaschen dazu, Danke Wolfgang und Silke.
Ein Trompeten-Solo “ Die Friedensfahrtfanfare“ , stimmte uns vor dem Startschuss ein https://www.facebook.com/Inselfest.Laubegast

1.Tag = 1. Etappe

Dresden ( Alt Laubegast ) – Deutschbaselitz ( Campingplatz)

Elbradweg – Blaues Wunder – Saloppe – Aufstieg Bautzener Strasse bis zum Fischhaus,
da merkte man schon, das der leichte Anstieg auf Dauer die ersten Kräfte verzehrte.
Fischhaus bis Heidemühle, über die Hofewiese nach Langebrück – Liegau Augustusbad , dann nach Schönborn, über einen Feldweg nach Seifersdorf ( Sächsische Städte Route ) durch das Seifersdorfer Tal,
von Seifersdorf ging es ( Radweg “ Berg und Talroute“) bis Lomnitz, Grossnaundorf, Höckendorf , Reichenbach, Richtung Schwosdorf nach Kamenz, von Kamenz aus den “ Krabat Radweg “ nach Deutschbaselitz.

In Kamenz haben wir ( wer wollte ) eine richtige Pause eingelegt.
Auf dem Campingplatz angekommen, wurden wir in die Schlafplätze eingewiesen.
Na ja das Abendbrot auf dem Campingplatz war karg, wussten wir aber schon, das Wetter war trüb und etwas feucht, aber die Stimmung kann man uns so und so nicht vermießen. Es war schon während der Fahrt und mit zunehmender Zeit recht frisch gewesen , bloß gut das ich meine langen Radlerhosen an hatte, Windschutzjacke waren notwendig. ( Danke Tina )
Wir werteten den Tag noch aus, führten Gespräche und ich glaube gegen 23.00 Uhr war “ Zick “ angesagt.

geplanter Verlauf

reine Fahrzeit 03:37 h / 52,5 km / 490 Höhenmeter /

mein tatsächlicher Verlauf

Start : 10.00 Uhr
Ankunft: 16.40 Uhr

reine Fahrzeit 03:58 h / 66 km /

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s